Menu
WHO ruft wegen Ebola in Westafrika "Gesundheitliche Notlage mit internationaler Tragweite” aus

WHO ruft wegen Ebola in W…

Mehr als 900 Tote, 1700 Infizierte: Der Ebola-Ausbruch in Westafr...

Tribulus Terrestris

Tribulus Terrestris

Tribulus terrestries ist als Nahrungsergänzung schon vor 1997 bek...

Neues Dopingmittel eine Woche vor Winterspielen in Sochi 2014

Neues Dopingmittel eine W…

Das neue Wundermittel heißt MGF (like muscle growth factor). Die ...

Maca  -   Nahrungsergänzungsmittel im Sport

Maca - Nahrungsergänzu…

Die Macapflanze wird in den Anden als Feldfrucht in Höhen bis zu ...

Mediterrane Kost kann Zuckerkrankheit verhindern

Mediterrane Kost kann Zuc…

Eine Mittelmeer-Diät, sprich eine klassische Mediterrane Kost, ka...

Wahrsagerei 2013 auf ganzer Linie versagt

Wahrsagerei 2013 auf ganz…

Laut dem Bericht der Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuc...

Prev Next
Inhalt
Glossar
Frage-Antwort
Community Mitglieder
Community Fotos
Community Videos
Community Events
A+ A A-

Salz raus aus der Nahrung

Salz raus aus der Nahrung Bildurheber: ©landgraf-stephan/PIXELIO´www.pixelio.de
Amerikanische Ärzte fordern, die Nahrung weniger zu salzen. Laut Umfragen würdne die meisten US-Bürger täglich mehr als 6g Kochsalz (= 3g Natrium) zu sich nehmen. Zu viel Salz in der Nahrung erhöhe den Blutdruck und führe zu Folgeerkrankungen. Durch einfache Kochsalzreduktion, könnte sich Vieles vermeiden lassen. Nicht nur in Amerika besteht die Forderung nach Kochsalzbeschränkung in der Nahrung, sondern auch in Deutschland.
 

Salzreduktion in der Nahrung zwingend...

 
3g Kochsalz pro Tag (=1,5g Natrium) soll die Obergrenze der Zufuhr mit der Nahrung sein, um den Blutdruck zu senken. Mit dem Alter steige der Blutdruck und damit sei für ältere Menschen mit Bluthochdruck eine Kochsalzreduktion besonders zu empfehlen. In Amerika würden 90% der Menschen im Alter an Bluthochdruck leiden. Auch wirke sich auf lange Sicht eine Beschränkung der Kochsalzzufuhr auf die Zahl der Herzinfarkte und Schlaganfälle aus. Die Zahl dieser akuten Ereignisse, könnte sich alleine durch die Kochsalzreduktion reduzieren lassen. In einer DASH-Studie mit jungen, gesunden US-Amerikanern, habe man alleine durch Kochsalzreduktion den Blutdruck bei den Gesunden signifikant senken können. Ähnliche Ergebnisse seien bei den Hypertonikern (Hochdruckpatienten) zu beobachten gewesen, wobei sich der blutdrucksenkende Effekt der Kochsalzredukion in der Nahrung, bei den älteren Bluthochdruckpatienten noch deutlicher gezeigt habe, als bei jüngeren Hypertonikern.
Mit Schuld an der enormen Kochsalzzufuhr seien die Ernährungsgewohnheiten der US-Amerikaner. Viele US-Bürger würden sich von Fertiggerichten ernähren, die viele Zusatzstoffe und viel Salz enthalten würden und arm an reinen Rohstoffen seien. Auf Eigenverantwortung der US-Bürger zu setzen, sei nahezu aussichtslos, da die Gewöhnung an die Zusatzstoffe und das viele Salz  zu stark sei. Wenn eine Veränderung stattfinden soll, dann nur über eine Verpflichtung der Nahrungsmittelindustrie durch die Regierung. Aber nicht nur in Amerika ist die erhöhte Kochsalzzufuhr über die Nahrung ein Problem, sondern auch in Deutschland. Einer nationalen Verzehrstudie in Deutschland zufolge, würden deutsche Männer ca. 8g Kochsalz pro Tag und deutsche Frauen ca. 6g Kochsalz pro Tag über die Nahrung zu sich nehmen. Für die Zukunft müssten wohl globale Überlegungen stattfinden, die eine gesündere Ernährung der Menschen ermöglichten, um den Folgen des modernen Lebens begegnen zu können. Schließlich leiden immer mehr Menschen weltweit unter Zivilisationskrankheiten, die durch die Globalisierung bis in die letzten Ecken der Welt  Einzug gehalten haben.



Letzte Änderung am Freitag, 06 September 2013 00:36

Overall Rating (0)

0 out of 5 stars
Kommentar hinzufügen
Nach oben

Wissen

Nachrichten

Community

Frage-Antwort

Service

Über Uns