Menu
WHO ruft wegen Ebola in Westafrika "Gesundheitliche Notlage mit internationaler Tragweite” aus

WHO ruft wegen Ebola in W…

Mehr als 900 Tote, 1700 Infizierte: Der Ebola-Ausbruch in Westafr...

Tribulus Terrestris

Tribulus Terrestris

Tribulus terrestries ist als Nahrungsergänzung schon vor 1997 bek...

Neues Dopingmittel eine Woche vor Winterspielen in Sochi 2014

Neues Dopingmittel eine W…

Das neue Wundermittel heißt MGF (like muscle growth factor). Die ...

Maca  -   Nahrungsergänzungsmittel im Sport

Maca - Nahrungsergänzu…

Die Macapflanze wird in den Anden als Feldfrucht in Höhen bis zu ...

Mediterrane Kost kann Zuckerkrankheit verhindern

Mediterrane Kost kann Zuc…

Eine Mittelmeer-Diät, sprich eine klassische Mediterrane Kost, ka...

Wahrsagerei 2013 auf ganzer Linie versagt

Wahrsagerei 2013 auf ganz…

Laut dem Bericht der Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuc...

Prev Next
Inhalt
Glossar
Frage-Antwort
Community Mitglieder
Community Fotos
Community Videos
Community Events
A+ A A-

Allergieentstehung - Ursachen und Vorbeugung

Bild Samen, Bildquelle: © Dr.Kaus-Uwe Gerhardt/PIXELIO www.pixelio.de Bildtitel: Bild Samen, Bildquelle: © Dr.Kaus-Uwe Gerhardt/PIXELIO www.pixelio.de Bildurheber: © S. Hofschlaeger/PIXELIO www.pixelio.de
Allergien wie Allergisches Asthma, Heuschnupfen und atopisches Ekzem, haben in den letzten Jahren in den westlichen Industrienationen weiter zugenommen. Für diese rasante Zunahme und Entwicklung, seien die genauen Ursachen und Zusammenhänge noch unklar.

Viele Faktoren spielen bei der Allergieentstehung eine Rolle


Die Bereitschaft eine Allergie zu bekommen (genetische Disposition) und letztendlich das Auftreten einer Allegie, unterliegen komplexen Zusammenhängen. Hier greifen die von der Natur mitbekommene familiäre Anlagen und Umwelteinflüsse aller Art, ineinander. Neueren Studien zufolge, sei anzunehmen, dass bestimmte Umweltallergene (z.B. Zigarettenrauch), Veränderungen am Erbgut (Gene) vornehmen könnten. Aufgrund der noch weitestgehend unklaren Zusammenhänge und der begrenzten Therapiemöglichkeiten,  spiele die  Prävention eine entscheidende Rolle. Zum Beispiel könnten durch Passivrauchen, vielerlei Veränderungen des Glutathion-S-Transferase-Gens beobachtet werden! Bisher seien jedoch nur die ersten Schritte getan, um die Komplexität der Vorgänge der Allergieentstehung, zu verstehen.



Vorbeugung -  Prävention ist mit entscheidend 

Kinder die in einer Umgebung aufwachsen, die sie mit vielfältigen Umweltallergenen in Kontakt bringt, haben vielen Studien zufolge ein niedrigeres Risiko für eine Allergieentstehung (Hygiene-Hypothese). Desweiteren sei durch die Datenlage,  zur Prävention von atopischen Erkrankungen, zu empfehlen, die ersten vier Monate nach der Geburt ausschließlich zu stillen. Für die Mutter werde während der Schwangerschaft und der Stillzeit eine ausgewogene und nährstoffreiche Ernährung empfohlen. Auf Aktiv- und Passivrauchen sollte während der Schwangerschaft und danach im Haus und in der Umgebung von Kindern verzichtet werden. Nach aktueller Studienlage überwiege die Ansicht, dass Katzenhaltung für eine Allergieentstehung ein Risikofaktor sei. Jeglicher Art von Schimmelpilzentstehung sollte unbedingt vorgebeugt werden. Alle Kinder sollten den STIKO-Empfehlungen zufolge geimpft werden. Es seien keine Daten bekannt, wonach eine Impfung eine Allergieentstehung begünstige. Die Verhinderung von Übergewicht bei Kindern, werde dringlichst empfohlen. Belegt sei der Zusammenhang zwischen Allergischen Asthma bei Kindern und Übergewicht. Es sei anzunehmen, dass das Wohnen an einer vielbefahrenen Straße, mit entsprechendem Abgaskontakt, mit erhöhtem Risiko v.a. für Asthma bronchiale, einhergehe.

 

Pollen-376173_R_K_by_Dr.-Klaus-Uwe-Gerhardt_pixelio.de-verkleinert





 

Letzte Änderung am Mittwoch, 04 Dezember 2013 12:49

Overall Rating (0)

0 out of 5 stars
Kommentar hinzufügen
Nach oben

Wissen

Nachrichten

Community

Frage-Antwort

Service

Über Uns