Menu
WHO ruft wegen Ebola in Westafrika "Gesundheitliche Notlage mit internationaler Tragweite” aus

WHO ruft wegen Ebola in W…

Mehr als 900 Tote, 1700 Infizierte: Der Ebola-Ausbruch in Westafr...

Tribulus Terrestris

Tribulus Terrestris

Tribulus terrestries ist als Nahrungsergänzung schon vor 1997 bek...

Neues Dopingmittel eine Woche vor Winterspielen in Sochi 2014

Neues Dopingmittel eine W…

Das neue Wundermittel heißt MGF (like muscle growth factor). Die ...

Maca  -   Nahrungsergänzungsmittel im Sport

Maca - Nahrungsergänzu…

Die Macapflanze wird in den Anden als Feldfrucht in Höhen bis zu ...

Mediterrane Kost kann Zuckerkrankheit verhindern

Mediterrane Kost kann Zuc…

Eine Mittelmeer-Diät, sprich eine klassische Mediterrane Kost, ka...

Wahrsagerei 2013 auf ganzer Linie versagt

Wahrsagerei 2013 auf ganz…

Laut dem Bericht der Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuc...

Prev Next
Inhalt
Glossar
Frage-Antwort
Community Mitglieder
Community Fotos
Community Videos
Community Events
A+ A A-

Mountainbiking -Trainingsplan 2 (- 4) h - Fahrt mit verschiedenen Kraftanforderungen und Intensitätsbereichen

Mountainbiking  -Trainingsplan 2 (- 4) h - Fahrt mit verschiedenen Kraftanforderungen und Intensitätsbereichen Bildurheber: © Dietmar Meinert/PIXELIO www.pixelio.de

2 (- 4) h Fahrt
(am Bsp. der Trainingssteuerung mittels HF nach der KARVONEN-Methode für einen 40 jährigen)



SnA=Schnelligkeitsausdauer

KrA=Kraftausdauer

BKr=Beschleunigungskraft (Sprint)

Diese 3 Kraftanforderungen (SnA, KrA und BKr) sollen (getrennt oder kombiniert) in allen Intensitätsbereichen (GA1, GA2, EB (WSA) und SB nur bei Spitzensportlern) trainiert werden !   Grundlagentraining (GA1 u. GA2) solle den Schwerpunkt bilden. Je nach Ausdauer und Trainingsfortschritt, können Ausflüge in die höheren Intensitätsbereiche, um auch in anaeroben Bereichen im Wettkampf mithalten zu können,   stattfinden (je nach Ziel !).  Maximale Sprints bringen das Stehvermögen und die Topform (siehe Trainingslehre-Grundlagen im Radsport).

 

Beginn:

 


Zu Beginn GA1-Bereich u. KrA

15 min. lockere Trittfrequenz, HF  (120-140/min.)  oberer KB-Bereich bis unterer GA-Bereich = GA1-Bereich

15 min. KrA Trittfrequenz 55/min. HF ca. 120-140/min. = GA1-Bereich (Beginn mit KrA !)

............Sprint 6-(30) sek. BKr (bis 3-fache der IANS = submaximale Sprints  oder  über dem 3-fachen der IANS = maximale Sprints)

5 min. lockere Trittfrequenz, HF  (120-140/min.)  oberer KB-Bereich bis unterer GA-Bereich = GA1-Bereich


15 min SnA Trittfrequenz 90/min. HF ca. 120-140/min. = GA1-Bereich

............Sprint 6-(30) sek. BKr (bis 3-fache der IANS = submaximale Sprints  oder  über dem 3-fachen der IANS = maximale Sprints)

5 min. lockere Trittfrequenz, HF  (120-140/min.)  oberer KB-Bereich bis unterer GA-Bereich = GA1-Bereich



weiter: GA2-Bereich



15 min. lockere Trittfrequenz, HF -Bereich (135-150/min.)  = GA2-Bereich

15 nin. KrA Trittfrequenz 55/min. HF ca. 135-150/min. = GA2-Bereich

.......................Sprint 6-(30) sek. BKr (bis 3-fache der IANS = submaximale Sprints  oder  über dem 3-fachen der IANS = maximale Sprints)

5 min. lockere Trittfrequenz, HF  (120-140/min.)  oberer KB-Bereich bis unterer GA-Bereich = GA1-Bereich


15 min SnA Trittfrequenz 90/min. HF ca. 135-150/min. = GA2-Bereich

......................Sprint 6-(30) sek. BKr (bis 3-fache der IANS = submaximale Sprints  oder  über dem 3-fachen der IANS = maximale Sprints)

5 min. lockere Trittfrequenz, HF  (120-140/min.)  oberer KB-Bereich bis unterer GA-Bereich = GA1-Bereich



weiter: GA2 und Vorstoß in EB-Bereich



15 min. lockere Trittfrequenz, HF -Bereich (135-150/min.)  = GA2-Bereich

15 min. Zeitfahren in KrA Trittfrequenz 55/min. HF ca. 150-175/min. = EB-Bereich
oder
kurze   Berg-Intervalle 50m Tempo - 50m locker .... usw.  (ggf. dann Intervalle länger und Bergstrecke weiter; in KrA u. SnA)  =  EB-Bereich
oder
extensives Fahrtenspiel nach Belieben in KrA u. SnA = EB-Bereich

.............Sprint 6-(30) sek. BKr (bis 3-fache der IANS = submaximale Sprints  oder  über dem 3-fachen der IANS = maximale Sprints)


zum Ende der Fahrt hin: nur noch GA-Bereich u. SnA


5 min. lockere Trittfrequenz, HF  (120-140/min.)  oberer KB-Bereich bis unterer GA-Bereich = GA1-Bereich

15 min. Zeitfahren SnA Trittfrequenz 90/min. HF ca. 135-150/min. = GA2-Bereich (Ende mit SnA !)

............Sprint 6-(30) sek. BKr (bis 3-fache der IANS = submaximale Sprints  oder  über dem 3-fachen der IANS = maximale Sprints)

5 min. lockere Trittfrequenz, HF  (120-140/min.)  oberer KB-Bereich bis unterer GA-Bereich = GA1-Bereich


Ende
2 (- 4) h - Fahrt  ...... .... ..   .


Es sind viele Varianten, abhängig von dem Ziel und der Erfahrung, je nach Gewichtung der Kraftanforderungen und den Intensitätsbereichen, sowie der Länge der Fahrt möglich! Der o.g. Plan kann in den Zeiten beliebig ausgedehnt werden. Der Grundlagenbereich bildet die Basis. Ausflüge in höhere Intensitätsbereiche können mit Steigerung der Form unternommen werden. Sprints bringen die Topform und sollten ins Training eingestreut werden (siehe Trainingslehre-Grundlagen Radsport).
 





 

Letzte Änderung am Sonntag, 01 Dezember 2013 20:02

Overall Rating (0)

0 out of 5 stars
Kommentar hinzufügen
Nach oben

Wissen

Nachrichten

Community

Frage-Antwort

Service

Über Uns