Menu
WHO ruft wegen Ebola in Westafrika "Gesundheitliche Notlage mit internationaler Tragweite” aus

WHO ruft wegen Ebola in W…

Mehr als 900 Tote, 1700 Infizierte: Der Ebola-Ausbruch in Westafr...

Tribulus Terrestris

Tribulus Terrestris

Tribulus terrestries ist als Nahrungsergänzung schon vor 1997 bek...

Neues Dopingmittel eine Woche vor Winterspielen in Sochi 2014

Neues Dopingmittel eine W…

Das neue Wundermittel heißt MGF (like muscle growth factor). Die ...

Maca  -   Nahrungsergänzungsmittel im Sport

Maca - Nahrungsergänzu…

Die Macapflanze wird in den Anden als Feldfrucht in Höhen bis zu ...

Mediterrane Kost kann Zuckerkrankheit verhindern

Mediterrane Kost kann Zuc…

Eine Mittelmeer-Diät, sprich eine klassische Mediterrane Kost, ka...

Wahrsagerei 2013 auf ganzer Linie versagt

Wahrsagerei 2013 auf ganz…

Laut dem Bericht der Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuc...

Prev Next
Inhalt
Glossar
Frage-Antwort
Community Mitglieder
Community Fotos
Community Videos
Community Events
A+ A A-

Nordic Walking - Vorteile des Nordic Walking

Nordic Walking  -  Vorteile des Nordic Walking Bildurheber: © Alan Rainbow/PIXELIO www.pixelio.de

Nordic Walking ist eine geeignete Gesundheitssportart mit hohem Energieumsatz unter Schonung der Gelenke.

Sportlich gesehen leben wir in einer Zweiklassengesellschaft. Die eine Hälfte ist gesund, schlank und sportlich aktiv, die andere Hälfte inaktiv, dick und ungesund.
Mit anderen Worten:

Ca. 50% aller Menschen sind sportlich vollkommen inaktiv! Um dies zu verändern, müssen den Menschen Sportarten empfohlen werden, die auch einen Spaßfaktor beinhalten. In den letzten Jahren hat sich das Nordic Walking zu einer Trendsportart für den Fitness- und Gesundheitssport entwickelt, die sich zunehmender Beliebtheit erfreut. Ursprünglich wurde das Geh- und Lauftraining mit Skilanglaufstöcken von Spitzenathleten aus den Wintersportdisziplinen (Skilanglauf, Biathlon und Nordische Kombination) während der Sommermonate betrieben, um in der schneefreien Übergangsperiode die Bewegungsmuster und die Funktionsmuskulatur zu erhalten. 

Die Beliebtheit des Nordic Walking basiert auf einem sehr einfachen Bewegungsablauf unter Mobilisation eines hohen Muskelanteils im Vergleich zum Walking bzw. Jogging (siehe Gesundheitslaufen).

Durch den Einsatz der Stöcke können die Hüft-, Knie und Fußgelenke um bis zu 25% entlastet werden. Vorteilhaft ist auch das Fehlen der „Flugphase“ (im Vergleich zu Jogging). Dies bedeutet, der Fuß löst sich erst dann vom Boden, wenn der andere bereits wieder aufgesetzt ist. Dadurch wird auch die Belastung auf Knie- und Fußgelenke erheblich reduziert. Außerdem wird durch Einbeziehung des Schultergürtels ein höherer Energieumsatz erzielt. Insgesamt wird damit verhindert, dass insbesondere Übergewichtige ihre Gelenke überfordern. Ein weiteres Thema ist die Auswahl der richtigen Sportschuhe. Eine falsche Auswahl kann unter anderem Schweissfüße hervorrufen, welches ein großes Problem für viele ist. Nähere Informationen auf http://www.schweissfuesse24.de.

Günstiger als Joggen

Das Nordic Walking komme der Alltagsmotorik sehr nahe, da ihm ein sehr einfacher Bewegungsablauf zugrunde liege. Dennoch weise das Nordic Walking eine große Effizienz auf, da fast alle Muskelgruppen im menschlichen Körper aktiv an der Bewegung beteiligt seien. Insgesamt würden ca. 80–90% der gesamten Muskulatur mobilisiert, während beim klassischen Walking oder Jogging ohne Stockeinsatz lediglich ca. 60% aller Muskeln beansprucht würden. Die zusätzliche Stockführung führe dazu, dass die Beanspruchung an Herz-Kreislauf und Stoffwechsel im submaximalen Bereich der aerob extensiven Ausdauerbelastung liege, also ab sechs Stundenkilometern, größer ist als beim reinen Walking oder Jogging in diesem Intensitätsbereich. Untersuchungen haben gezeigt, dass bei gleicher Geschwindigkeit bis zu 46% mehr Kalorien verbrannt werden können, als im direkten Vergleich zum Jogging oder Walking. Während beim konventionellen Walking der Energieverbrauch je nach Intensität zwischen 250 und 300 kcal/Stunde liege,  würden beim Nordic Walking 400 kcal/Stunde verbrannt.  Diese günstigere Energiebilanz konnte im Rahmen einer Studie mit einer Laufbandbelastungsuntersuchung belegt werden. Bei einer Geschwindigkeit von 5 km/Stunde ergab sich ein durchschnittlicher Energieverbrauch von 415 kcal/Stunde. Daraus wurde über die indirekte Kalorimetrie eine Fettverbrennung von durchschnittlich 153 kcal/Stunde bestimmt.

Fazit:

Aufgrund der muskulären Effizienz, der Beanspruchung des Herz- Lungensystems und der benötigten Stoffwechselleistung,  bei gleichzeitig reduzierter Gelenkbelastung eigne sich das Nordic Walking hervorragend als Präventions- und Rehabilitationssportart, und zwar für Menschen aller Altersklassen!

 
Letzte Änderung am Donnerstag, 10 Juli 2014 17:59

Medien

Nordic Walking | Die richtige Technik UNIQA VitalClub
Mehr in dieser Kategorie: « Gesundheits - Schwimmen

Overall Rating (0)

0 out of 5 stars
Kommentar hinzufügen
Nach oben

Wissen

Nachrichten

Community

Frage-Antwort

Service

Über Uns