Menu
WHO ruft wegen Ebola in Westafrika "Gesundheitliche Notlage mit internationaler Tragweite” aus

WHO ruft wegen Ebola in W…

Mehr als 900 Tote, 1700 Infizierte: Der Ebola-Ausbruch in Westafr...

Tribulus Terrestris

Tribulus Terrestris

Tribulus terrestries ist als Nahrungsergänzung schon vor 1997 bek...

Neues Dopingmittel eine Woche vor Winterspielen in Sochi 2014

Neues Dopingmittel eine W…

Das neue Wundermittel heißt MGF (like muscle growth factor). Die ...

Maca  -   Nahrungsergänzungsmittel im Sport

Maca - Nahrungsergänzu…

Die Macapflanze wird in den Anden als Feldfrucht in Höhen bis zu ...

Mediterrane Kost kann Zuckerkrankheit verhindern

Mediterrane Kost kann Zuc…

Eine Mittelmeer-Diät, sprich eine klassische Mediterrane Kost, ka...

Wahrsagerei 2013 auf ganzer Linie versagt

Wahrsagerei 2013 auf ganz…

Laut dem Bericht der Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuc...

Prev Next
Inhalt
Glossar
Frage-Antwort
Community Mitglieder
Community Fotos
Community Videos
Community Events
A+ A A-

Schwangere - selbst in der Hochschwangerschaft sei Sport noch empfehlenswert

Schwangere  -  selbst in der Hochschwangerschaft sei Sport noch empfehlenswert Bildurheber: ©im99x46/PIXELIO´www.pixelio.de
Noch bis zu den letzten Tagen der bis dato ohne Risiko verlaufenen Schwangerschaft, sei leichter Sport und viel Bewegung für  die Hochschwangere, noch empfehlenswert, da Mutter und Kind von den Effekten des Sportes profitieren würden  (siehe Schwangerschaft ist keine Erkrankung).




Selbst für Hochschwangere ist leichter Sport empfehlenswert

Moderater Sport während einer "normal", d.h. ohne Risiko und Komplikationen verlaufenden  Schwangerschaft, schade weder Kind noch Mutter und biete Vorteile für die Gesundheit, so der Berufsverband der Frauenärzte. Auch schütze Sport und Bewegung vor Schwangerschaftsdiabetes und bewahre das Kind vor Übergewicht bei der Geburt. Denn Sport erhöhe die Sensibilität der Insulinrezeptoren der Muskulatur. Dadurch werde vermehrt Glukose in die Muskelzelle aufgenommen und der Blutzuckerspiegel sinke. So bekomme auch das ungeborene Kind kein überhöhtes Glukoseangebot und kein Übergewicht, das zudem bei der Geburt für Komplikationen sorgen könne. Für ein normalgewichtiges Kind sinke außerdem das Risiko, später an Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit) zu erkranken.


Letzte Änderung am Dienstag, 24 September 2013 12:15

Overall Rating (0)

0 out of 5 stars
Kommentar hinzufügen
Nach oben

Wissen

Nachrichten

Community

Frage-Antwort

Service

Über Uns