Menu
WHO ruft wegen Ebola in Westafrika "Gesundheitliche Notlage mit internationaler Tragweite” aus

WHO ruft wegen Ebola in W…

Mehr als 900 Tote, 1700 Infizierte: Der Ebola-Ausbruch in Westafr...

Tribulus Terrestris

Tribulus Terrestris

Tribulus terrestries ist als Nahrungsergänzung schon vor 1997 bek...

Neues Dopingmittel eine Woche vor Winterspielen in Sochi 2014

Neues Dopingmittel eine W…

Das neue Wundermittel heißt MGF (like muscle growth factor). Die ...

Maca  -   Nahrungsergänzungsmittel im Sport

Maca - Nahrungsergänzu…

Die Macapflanze wird in den Anden als Feldfrucht in Höhen bis zu ...

Mediterrane Kost kann Zuckerkrankheit verhindern

Mediterrane Kost kann Zuc…

Eine Mittelmeer-Diät, sprich eine klassische Mediterrane Kost, ka...

Wahrsagerei 2013 auf ganzer Linie versagt

Wahrsagerei 2013 auf ganz…

Laut dem Bericht der Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuc...

Prev Next
Inhalt
Glossar
Frage-Antwort
Community Mitglieder
Community Fotos
Community Videos
Community Events
A+ A A-

Vermehrt Hörschäden bei jungen Menschen

Ohr Kopfhörer MP3 Kind Bildtitel: Ohr Kopfhörer MP3 Kind Bildurheber: © Manfred-Rose/PIXELIO´www.pixelio.de
Einem Bericht der Techniker Krankenkasse (TK) zu Folge, würden Kinder und Jugendliche immer häufiger an Hörschäden leiden, die durch laute Dauerbeschallung verursacht seien. Anlass des Datenabgleiches der Versichten der TK, sei der Tag gegen Lärm am 27. April diesen Jahres,  gewesen.

Deutliche Zunahme von Hörschäden bei Kindern und Jugendlichen

Laut TK seien im Jahr 2006 circa 50 von 1000 Kindern und Jugenlichen unter achtzehn Jahren ein Hörgerät verordnet worden. Im Jahr 2010 seien es circa 63 von 1000 Kindern und Jugendlichen bei der TK versicherten gewesen, denen ein Hörgerät verordnet worden sei.
Ursache für die Zunahme der Hörschäden sei nach Annahme der TK, dass der Alltagslärm, der im Haus (Musik, Fernsehen) und außerhalb des Hauses (Fluglärm, Straßenlärm) zu hören sei, schon Kleinkindern sehr zusetze. Kinder und Jugendliche seien durch Handy und MP3-Player, die diese oft permanent am oder im Ohr hätten, stark durch Lärm gefährdet. Um Hörschäden durch Lärm vorzubeugen, biete die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) anlässlich des Tages gegen Lärm, Informationen im Umgang mit dem eigenen Gehör und den das Gehör gefährdenden Lärmquellen.

Letzte Änderung am Mittwoch, 28 August 2013 13:21

Overall Rating (0)

0 out of 5 stars
Kommentar hinzufügen
Nach oben

Wissen

Nachrichten

Community

Frage-Antwort

Service

Über Uns