Menu
WHO ruft wegen Ebola in Westafrika "Gesundheitliche Notlage mit internationaler Tragweite” aus

WHO ruft wegen Ebola in W…

Mehr als 900 Tote, 1700 Infizierte: Der Ebola-Ausbruch in Westafr...

Tribulus Terrestris

Tribulus Terrestris

Tribulus terrestries ist als Nahrungsergänzung schon vor 1997 bek...

Neues Dopingmittel eine Woche vor Winterspielen in Sochi 2014

Neues Dopingmittel eine W…

Das neue Wundermittel heißt MGF (like muscle growth factor). Die ...

Maca  -   Nahrungsergänzungsmittel im Sport

Maca - Nahrungsergänzu…

Die Macapflanze wird in den Anden als Feldfrucht in Höhen bis zu ...

Mediterrane Kost kann Zuckerkrankheit verhindern

Mediterrane Kost kann Zuc…

Eine Mittelmeer-Diät, sprich eine klassische Mediterrane Kost, ka...

Wahrsagerei 2013 auf ganzer Linie versagt

Wahrsagerei 2013 auf ganz…

Laut dem Bericht der Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuc...

Prev Next
Inhalt
Glossar
Frage-Antwort
Community Mitglieder
Community Fotos
Community Videos
Community Events
A+ A A-

Kaffeekonsum senkt bei Männern Prostata-Krebs

Kaffeebohnen Bildtitel: Kaffeebohnen Bildurheber: knipseline/PIXELIO´www.pixelio.de

Männer die regelmäßig eine bestimmte Menge Kaffee trinken würden, seien seltener von einer Krebserkrankung der Prostata betroffen, so eine prospektive Studie im Journal of the National Cancer Institute (2011; doi: 10.1093/jnci/djr151). Der Kaffee der aus der Kaffeefrucht gewonnen werde, habe sehr viele Inhaltsstoffe, deren Wirkung man aber nicht kenne. Aber auch schon früher Studien würden darauf hinweisen, dass Kaffee protektive Effekte auf den Körper ausüben könne. Demnach könne der Kaffeekonsum bisher in einen Zusammenhang, mit bei Kaffeetrinkern seltener auftretenden Erkrankungen wie, Altersdiabetes (s. Typ2-Diabets-Protektion), Parkinson (s. Parkinsonprotektion), Leberkrebs- und Zirrhose und Gallensteinleiden (s. Leberprotektion), Brustkrebs bei Frauen (s. Mammaprotektion), gebracht werden, so Kathryn Wilson von der Harvard School of Public Health in Boston.

Kaffeetrinker treiben weniger Sport und rauchen mehr

Trotzdem würden die Männer, die regelmäßig mehr Kaffee trinken würden, seltener an Prostatakrebs erkranken. Durchschnittlich würden die befragten Männer 1,9 Tassen Kaffee pro Tag trinken. Männer, die bis zu 6 Tassen Kaffee täglich trinken würden, seien bis zu 18 Prozent seltener an Prostatakrebs erkrankt als der Durchschnitt. Außerdem schütze der Kaffeekonsum die Männer, die 6 Tassen Kaffee täglich trinken würden, vor schlimmen Verläufen des Prostatakrebses. Tödliche Verläufe seien bei den Kaffeevieltrinkern, in 60 Prozent seltener aufgetreten, als im Vergleich mit den Durchschnittkaffeetrinern. Diese Schutzwirkung bei den Kaffeevieltrinkern, könne nicht alleine auf den Koffeingehalt zurückgeführt werden und müsse bei den vielen sonstigen Inhaltsstoffen des Kaffee´s gesehen werden.
Wilson rechne bei einem Kaffeekonsum von 6 Tassen pro Tag, mit einem deutlich geringeren Auftreten des Prostatakrebses und mit weniger tödlichen Verläufen, bei Männern.

Letzte Änderung am Montag, 26 August 2013 13:45

Overall Rating (0)

0 out of 5 stars
Kommentar hinzufügen
Nach oben

Wissen

Nachrichten

Community

Frage-Antwort

Service

Über Uns